Es war einmal eine Idee...

...die Idee, PfadfinderInnen aus Ost und West zusammen zu bringen und mit ihnen ein einzigartiges Projekt auf die Beine zustellen.

Von der Idee begeistert, taten sich sieben Menschen zusammen und der ScoutingTrain ward geboren. Nach vielen Treffen, stundenlangen Telefonkonferenzen und unzähligen Emails war es dann soweit: Aus der Idee wurde Wirklichkeit.

Im Sommer 2014 werden PfadfinderInnen aus Deutschland und den Ländern des ehemaligen Warschauer Paktes einen besonderen Bogen von West nach Ost spannen und gemeinsam die Pfadfinderei als Türöffner und Katalysator für Verständigung feiern.

Entlang der Strecke der legendären Transsibirischen Eisenbahn werden wir mit 400 PfadfinderInnen aus mehr als 10 Ländern ein internationales Bildungsreise- und Begegnungsprojekt erleben.

Die Zugfahrt führt uns zu einem gemeinsamen Pfadfinderlager am Baikalsee. Dort werden wir auf gemeinsamen Expeditionen in die Natur, Pro­jektarbeiten sowie Begegnungen mit der lokalen Bevölkerung den Dialog zwischen den Völkern fördern und die internationale Pfadfinderidee neu erleben.

Doch ist der ScoutingTrain nicht nur die Zugfahrt. Die eigentliche Arbeit findet schon vorher statt. Deshalb treffen sich die SchaffnerInnen vorher auf sogenannten SchaffnerInnen-Akademien.

Dort entwickeln sie das Waggon-Treffen, auf dem erstmals alle Reisenden des ScoutnigTrains zusam­menkommen. Die SchaffnerInnen-Teams sind auch die BotschafterInnen unserer gemeinsamen Idee.

Wir werden das Heute und Morgen leben und Geschichte schreiben! Diese Geschichte unserer gemeinsamen Reise möchten wir weiter erzäh­len. Deshalb treffen wir uns am 9. November 2014 in Berlin wieder – am 25. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer – und zeigen der Öffent­lichkeit, dass die Geschichte Europas, unser aller Geschichte, weiter erzählt wird.

Gemeinsam lassen wir Europa weiter zusammenwachsen!

Initiatoren

  • EN
  • DE
  • RU
Back to homepage
Alle Waggons Menü Folge uns